Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Orchester und hoffen Sie bald bei einem unserer Konzerte begrüßen zu dürfen.

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular für Anfragen Lob oder Kritik aller Art...

Ihre Bläserphilharmonie Rems-Murr e.V.


Proberaum gesucht
 
Die Bläserphilharmonie sucht dringend einen akustisch geeigneten Proberaum (ca. 200qm) mit Unterstellmöglichkeiten für  Schlagwerk und Noten. 
 
Wenn Sie uns dabei weiterhelfen können, bitten wir um Hinweise an unsere Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Interessierte MusikerInnen für Kirchenkonzert am 30.01.2022 in Backnang gesucht
 
Die Bläserphilharmonie sucht für das kommende Konzert in der Christkönigskirche Backnang noch interessierte MusikerInnen in den folgenden Registern:
 
1. und 2. Posaune
Horn
Kontrabass
Schlagwerk
Euphonium
 
Gespielt werden folgende Werke: "Ouvertüre D-Moll" von Georg Friedrich Händel
"Friedensmarsch" von Richard Wagner
"Suite Gothique op. 25" von Leon Boellmann
"Wolf Tears" von Jesu Nelson
"Et In Terra Pax" von Jan van der Roost
 
Örtlichkeit: Christkönigskirche Backnang
Wann: Sonntag, 30.01.2022, 18.00 Uhr (Anspielprobe 15.45 bis 16.45 Uhr) 
Generalprobe: Sa, 29.01.2022, 10.00 bis 13.00 Uhr
 
Unsere generellen Proben finden immer Donnerstags statt (im Wechsel mit Register- und Gesamtproben). 
 
Wer Interesse hat, uns zu dem besagten Kirchenkonzert als "ProjektmusikerIn" zu unterstützen (insbesondere in den genannten Registern) kann sich gerne bei uns unter unserer Email-Adresse melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Bürgerhaus Konzert vom 10. Oktober 2021: Unbändige Spielfreude übertrug sich auf das Publikum

Nach fast zweijähriger Spielpause lud die Bläserphilharmonie Rems-Murr e. V., zusammen mit ihrer neuen Dirigentin Heidi Maier, vergangenen Sonntag wieder zu einem Konzert in den gut besetzten Walter-Baumgärtner-Saal ein. Georg Götzelmann führte in bewährter Weise mit musikalischem Hintergrundwissen und augenzwinkerndem Humor durchs Programm. Heidi Maier, die neue musikalische Leiterin der Bläserphilharmonie, schrieb nach dem Konzert in einer Botschaft an ihr Orchester: „Es war ein ausgesprochen harmonisches Musizieren, ein echtes Miteinander. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Ein toller Anfang! Ich bin schon jetzt gespannt, wohin uns unsere gemeinsame musikalische Reise noch überall hinführen wird.“

Mit einem kleinen Hauch von satirischem Humor wurde das Konzert mit „La Corona d`Italia, Fanfara per Musica Militare, des italienischen Komponisten G. Rossini eröffnet. Diese Originalkomposition für Blasorchester entstand im Jahr 1868 als Dank der Ernennung von Rossini zum Großritter der italienischen Krone und gilt als letztes Werk im musikalischen Schaffen Rossini`s.

Die Orchestersuite „La leyenda del beso“, ist ein Gemeinschaftswerk der spanischen Komponisten R. Soutuello und J. Vert. Kraftvolle Jagdhornklänge und ausdrucksvolle Orchesterpartien mit spanischem Kolorit kennzeichnen die Suite ebenso wie zarte kammermusikalische Passagen, die einfühlsam von den Solisten des Orchesters interpretiert wurden. „Das war für mich ein sehr beeindruckender Moment an diesem Abend. Mir kamen die Tränen“, so die Zuhörerin Simone F., die den Weg extra von Stuttgart nach Backnang fand.

Es folgte das Preludio zur ersten französischen Oper „Jerusalem“ von G. Verdi – der musikalische Ruhepol an diesem Sonntagabend. Das düstere Vorspiel, welches eindrucksvoll mit Bläserchören und schmetternder Trompete begann, wurde von lieblichen, melancholisch wirkenden Melodien in den Holzregistern abgelöst und endete in einem spannungsvoll leisen Schlussakkord. 

Nach den romantischen Klängen des Abends leitete „The Singapore Experience“ zum folkloristisch Teil des Konzertprogramms über. Mit asiatischen Klängen beschreibt der Komponist H. Mertens das Leben in der Metropole. Höhepunkt im Werk ist ein chinesischer Löwentanz des Schlagzeugregisters mit umfangreichen Instrumentarium.

Was nun folgte, kannte jeder: „La Cumparsita“ von G. M. Rodriguez. Der ursprünglich als Karnevals-Marsch für einen studentischen Straßenumzug komponierte Tango entwickelte sich zum bekanntesten Tango aller Zeiten.   

Die Klezmer-Rhapsodie „Shirim“ des belgischen Komponisten P. Swerts basiert auf mehreren originalen Volksliedern. Das Saxophonquartett der Bläserphilharmonie präsentierte sich hierbei in bester Spiellaune. Das Werk gipfelt in einem brillanten Finale.

Der amerikanische Filmkomponist R. Galante stimmte zu seinem Werk „Aurora Borealis“ mit wechselnden Taktarten in die Stimmung der sich ebenfalls ständig ändernden Polarlichter ein. Hervorzuheben waren hierbei ein bewegendes Oboensolo sowie das strahlende Trompetenregister des Ensembles.

Der Bläserphilharmonie Rems-Murr e. V. gelang es, ihre unbändige Spielfreude auf ihr Publikum zu übertragen, das sich mit langanhaltendem und begeistertem Applaus bedankte und zwei Zugaben einforderte. Bei der ersten Zugabe, den „Rumanian Dances“ von P. Dzon glänzten die Holzbläser ein letztes Mal mit ihrer großen Virtuosität. Mit der ebenso schlichten wie lieblichen „Yorkshire Ballas“ von J. Barnes verabschiedete sich die Bläserphilharmonie endgültig von ihrem treuen Publikum.


Wir sagen DANKE!

Armin Fechter, stellvertretender Redaktionsleiter der Backnanger Kreiszeitung, sagte am 30.12.2020 "Adieu". Nach 37 Jahren bei der BKZ verabschiedete er sich aus der Arbeitswelt. Auch wir haben "Danke" zu sagen. Am 30.12.2020 besuchten wir ihn zu Hause im homeoffice und überreichten ihm coronakonform ein kleines Abschiedsgeschenk.
"Lieber Armin, vielen Dank für die jahrelange Zusammenarbeit und Betreuung. Wir fühlten uns bei Dir immer in guten Händen. Die komplette Bläserphilharmonie wünscht Dir für Deinen neuen Lebensabschnitt alles Gute. Du weißt, dass Du immer ein gern gesehener Gast bei unseren Konzerten bist - jetzt hast Du ja Zeit.... Wir hoffen Alle sehr, dass dies bald wieder sein kann.
Hierzu können wir uns ja Alle einmal Sonntag, den 18.07.2021 vormerken, wenn die Bläserphilharmonie Rems-Murr wieder zu ihrem traditionellen OpenAir-Konzert nach Kallenberg einlädt.

Deine / Eure Bläserphilharmonie aus Backnang."
 
Bildunterschrift Foto:
Hans-Peter und Tanja bedankten sich im Namen unseres Vereins bei Armin Fechter und überreichten ihm vor seiner Haustür ein kleines Abschiedsgeschenk.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

Die Bläserphilharmonie wünscht allen Angehörigen, Freunden und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und ein (vor allem) gesundes Neues Jahr 2021.

Auch wenn von einer Normalität noch lange nicht die Rede sein kann, schauen wir zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, dass wir bald wieder das machen können, was uns ausmacht: das gemeinsame Musizieren. Sobald dies wieder möglich ist, werden wir voller Tatendrang zu neuen Konzerten einladen. Termine hierzu werden wir rechtzeitig auf unserer homepage bekannt geben; die Planungen hierfür laufen.

Aus bekannten Gründen mussten wir das Kirchenkonzert im Januar absagen und auch unser traditionelles Bürgerhauskonzert am Palmsonntag kann dieses Jahr wegen der Bürgermeisterwahl nicht stattfinden. Zuversichtlich sind wir aber mit unserem Open-Air-Konzert in Kallenberg, das wir auf den 18.07.2021 terminiert haben. Inwieweit ein weiteres Konzert, oder eine andere öffentliche, musikalische Aktivität noch im kommenden Frühjahr stattfinden kann, ist von der weiteren Entwicklung abhängig und derzeit nicht vorhersehbar.

Stellen wir uns jetzt auf eine besinnliche und ruhige Weihnacht 2020 ein. Gerade in diesem Jahr wird uns vor Augen geführt, dass das wohl wichtigste Geschenkt, neben der Gesundheit, auch das ist, was wir haben und nicht was wir haben könnten. In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund und zufrieden!

Ihre Bläserphilharmonie Rems-Murr

Gerne möchten wir Sie an dieser Stelle auch dazu einladen, auf unserer neuen Facebook-Seite vorbeizuschauen. Wir sind bemüht, diese mit „Leben“ zu befüllen, auch wenn aktuell wenig Aktivitäten den Anreiz bieten.


Hürdenreicher Start der Dirigentin
Heidi Maier gibt bei der Bläserphilharmonie nun den Ton an.

Artikel der Backnanger Kreiszeitung vom 27.11.2020


Nach Corona und unter neuer musikalischer Leitung zurück ins kulturelle Vereinsleben - Bläserphilharmonie Rems-Murr startet wieder mit der Orchesterarbeit !

Nach den Sommerferien beginnt für die BPRM wieder das Vereinsgeschehen. Mitte März mussten alle Orchesterproben abgesagt und Konzerte ersatzlos gestrichen werden. Die Corona-Krise traf das Backnanger Konzertorchester inmitten der Vorbereitungen für das alljährliche Bürgerhauskonzert. Die Vorstandschaft traf sich seitdem virtuell nahezu im Zwei-Wochen-Rhythmus, um ein zukunftsorientiertes Konzept zu erarbeiten. Nachdem der langjährige Dirigent Wilhelm Müller sein Amt aufgegeben hatte, bremste zudem auch die Corona Krise das Backnanger Konzertorchester aus.

Doch jetzt wird neu durchgestartet. Mit Heidi Maier konnte das etwa 50 Mitglieder starke Orchester eine erfahrene und angesehene, neue musikalische Leiterin gewinnen. „Unsere nächsten Ziele sind wieder das Kirchenkonzert am 31.01.2021 und das Bürgerhauskonzert, das traditionell am Palmsonntag stattfinden soll. Hierfür beginnen wir mit Registerproben und führen die einzelnen Gruppen dann zum Orchester zusammen. Zudem wollen wir flexibel auf die Situation reagieren können und werden dafür als Alternative jeweils ein Konzert mit kleinen Besetzungen und reduzierter Zuschauerzahl einplanen. Auch in diesen Ensembles hat die Probenarbeit bereits begonnen. Oberstes Ziel ist aber, nur ein Konzert mit dem gesamten Publikum vor einem voll besetzten Konzertsaal spielen zu können“, so Heidi Maier.